Druckversion

Programm 2018

Terminkalender

Montag, 12.03.2018 - Sonntag, 16.12.2018

Ausgebucht - Selbstfürsorge: Einführung in die Körperorientierte Seelsorge

12.03.2018 - 16.12.2018

Beginn: 15:30

Ende: 13:00

Leitung:
Martina Rambusch-Nowak

Referentin:
Dr. Irmhild Liebau

Ort: Ev. Bildungshaus Rastede

Kursnummer: 10


Die Seelsorge-Arbeit enthält neben ihren vielfältigen erfüllenden Aufgaben und Erfahrungen auch immanente besondere Herausforderungen und Belastungen für Körper, Seele und Geist. Neben der Fürsorge für die Klienten/innen bedarf es darum auch der  Fürsorge für sich selbst. Das ist nicht nur wichtig für die eigene körperliche und seelische Gesundheit, sondern auch für die Klienten/innen und die „gute“ Arbeit mit ihnen.

Die Teilnehmenden dieses Kollegs werden Körper- und Selbstwahrnehmungsübungen kennen lernen, etwa die sogenannten „TRE-Übungen“, die aufgrund der neuesten Erkenntnisse der Stress-, Trauma- und Hirn-Forschung entwickelt wurden. Die Übungen zielen darauf ab, durch mentalen, emotionalen, körperlichen oder zwischenmenschlichen Stress verursachte Anspannungen im Organismus zu lösen. Das Kolleg bietet außerdem die Möglichkeit, mitgebrachte Themen auf supervisorisch-körperorientierte Weise zu bearbeiten. 

Die Teilnehmenden finden so einen gesundheits- und arbeitsförderlichen Umgang mit ihren eigenen beruflichen und persönlichen Stressoren. Körperorientierte Seelsorge basiert auf dem Grundverständnis der Einheit des Menschen aus Körper, Seele und Geist.

Heute - Donnerstag, 24.05.2018

Wer soll die Welt noch verstehen? Tagung für Pastorinnen und Pastoren im Ruhestand

22.05.2018 - 24.05.2018

Beginn: 15:00

Ende: 16:00

Leitung:
Andreas Brummer
Dr. Folkert Fendler
 
Referenten:
Dr. Thies Gundlach
Bischof Dr. Christoph Meyns
Kay Oppermann
Prof. Dr. Wolfgang Schroer

Ort: Pastoralkolleg Niedersachsen, Loccum

Kursnummer: 17


Ein Pastor oder eine Pastorin im Ruhestand blickt anders auf Kirche und Gesellschaft, als er bzw. sie es in der Zeit ihres aktiven Dienstes tat. Manches von dem relativiert sich, was früher wichtig war, über anderes freuen sie sich, wieder anderes ärgert sie und manches können sie nicht nachvollziehen oder verstehen es einfach nicht.

Die diesjährige Tagung für Ruheständler möchte Raum geben für den Austausch über solche Erfahrungen. Wie wird die Entwicklung der Gesellschaft beurteilt? Was treibt und hält die Kirche in dieser schnelllebigen Zeit? Wohin bewegt sich die Gottesdienstkultur? Was bedeutet die Digitalisierung für die Kirche und das persönliche Leben? Wie denken und leben die jüngeren Generationen? Und welche Rolle spielt man als Ruheständlerin selber noch in diesem Geschehen, welche Rolle möchte man spielen?

Am ersten und dritten Tag sind Hauptvorträge geplant. Am zweiten Tag werden thematisch unterschiedliche Werkstätten mit je eigenen Referenten stattfinden.

Montag, 28.05.2018 - Freitag, 01.06.2018

„Und ob ich schon wanderte im Digi-Tal“ - Kirche in der digitalen Welt

28.05.2018 - 01.06.2018

Beginn: 15:00

Ende: 13:00

Leitung:
Dr. Folkert Fendler
 
Referent, Referentin:
Angelique Bohn
Prof. Dr. Christin Merle
Kay Oppermann
Micha Steinbrück
Klaus Motoki Tonn

Ort: Pastoralkolleg Niedersachsen, Loccum

Kursnummer: 18


Wie sieht die kirchliche Kommunikation in der Gegenwart und in der Zukunft aus? Wie funktioniert ein digitaler Gemeindebrief? Sind digitale Hausbesuche theologisch zu verantworten? Sollte eine Gemeinde eine Social-Media-Strategie haben? Dieses Pastoralkolleg fragt, welche Konsequenzen die Digitalisierung für die Kirche längst hat bzw. welche sie haben sollte.

  •  Es richtet sich sowohl an PastorInnen und DiakonInnen, für die die digitale Welt eher noch ein finsteres, undurchsichtiges Tal ist, als auch an solche, die sich hier zuhause fühlen.
  • Es führt einen theologischen Diskurs über die Veränderungen im Kommunikationsverhalten und in den Arbeitsstrukturen, die die Digitalisierung auch im kirchlichen Bereich mit sich bringt.
  • Es stellt für die Kirche passende Internet-Tools vor und erprobt sie.

Zwischen den Themen „Digitalisierung des Büroalltags“ und „Seelsorge im virtuellen Raum“ setzt das  Pastoral-kolleg sowohl theoretische als auch praktische Schwerpunkte. All das wird hoffentlich dazu beitragen, im Digital(en) immer weniger Unglücke zu fürchten.

Montag, 28.05.2018 - Freitag, 01.06.2018

Ausgebucht - Mut zur eigenen Stimme - Atemtechnik, Stimmbildung und Sprachgestaltung

28.05.2018 - 01.06.2018

Beginn: 15:00

Ende: 13:00

Leitung:
Gerd Zietlow

Ort: Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde

Kursnummer: 19


Täglich nutzen wir unsere Stimme, in Gesprächen, in der Predigt, bei offiziellen Anlässen. Doch wir erleben, dass wir nervös sind, uns der Atem stockt, die Stimme wegbleibt, wir Töne produzieren, die unecht sind und zu Missverständnissen führen. Stimme ist Klang und Klang ist Emotion. Nichts ist uns so nah wie die eigene Stimme. Der Stimmausdruck ist für die Wirkung unserer Worte entscheidender als deren Inhalt. Unsere Stimme sagt mehr, als wir meinen.

Im Seminar wird Raum gegeben für individuelle Erfahrungen. Im Zentrum steht der Erwerb einer unbelasteten, leichtgängigen und kraftvollen Stimme. Wir werden die natürlichen Ausdrucksmöglichkeiten der eigenen Stimme erweitern und zu größerer Sicherheit finden.

Am Ende steht die Freude an der eigenen Stimme, die Lust lebendig und energievoll zu sein und zu klingen, eben: stimmig zu ein.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf zehn Personen begrenzt.

In Kooperation mit der „Fortbildung in den ersten Amtsjahren“ (FEA), Loccum

Donnerstag, 07.06.2018 - Donnerstag, 14.06.2018

Ausgebucht - Leiten und Begleiten

07.06.2018 - 14.06.2018

Beginn: 06:00

Ende: 20:00

Leitung:
Konstantin Dedekind
Friedhelm Meiners
Annemarie Pultke

Ort: St. Jakob i. Ahrntal / Südtirol

Kursnummer: 20


Täglich finden sich Pfarrerinnen und Pfarrer in verschiedenen Situationen mit unterschiedlichen Menschen wieder, in denen ihre Leitungskompetenz in der Gemeinde gefragt ist. Ehrenamtliche leitend zu begleiten und Hauptamtlichen in angemessener Weise und der eigenen Persönlichkeit entsprechend Vorgesetzte zu sein, ist eine Herausforderung.

Die Fortbildung gibt Raum, in Fallbesprechungen und Theorieeinheiten das eigene Leitungshandeln zu reflektieren und neue Entwicklungsmöglichkeiten zu erschließen. Es wird in zwei parallelen Gruppen gearbeitet. Unterbringung erfolgt in der Pension Gruberhof (Einzelzimmer, Halbpension). Gemeinsame Bergtouren vertiefen und ergänzen die Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ein Studientag im Abstand eines halben Jahres gehört zur gemeinsamen Nacharbeit.

Aufgrund der erhöhten Kosten für den Auslandsaufenthalt wird zusätzlich zur gestaffelten Eigenbeteiligung ein Beitrag von € 150,00 erhoben.

Diese Fortbildung beginnt am Donnerstag um 6.00 Uhr mit der Abfahrt in Braunschweig und endet am Donnerstag mit der Rückankunft gegen 20.00 Uhr in Braunschweig

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5

© 2008 Pastoralkolleg / FEA | Impressum | Sitemap