Druckversion

Programm 2018

Terminkalender

Montag, 12.03.2018 - Sonntag, 16.12.2018

Ausgebucht - Selbstfürsorge: Einführung in die Körperorientierte Seelsorge

12.03.2018 - 16.12.2018

Beginn: 15:30

Ende: 13:00

Leitung:
Martina Rambusch-Nowak

Referentin:
Dr. Irmhild Liebau

Ort: Ev. Bildungshaus Rastede

Kursnummer: 10


Die Seelsorge-Arbeit enthält neben ihren vielfältigen erfüllenden Aufgaben und Erfahrungen auch immanente besondere Herausforderungen und Belastungen für Körper, Seele und Geist. Neben der Fürsorge für die Klienten/innen bedarf es darum auch der  Fürsorge für sich selbst. Das ist nicht nur wichtig für die eigene körperliche und seelische Gesundheit, sondern auch für die Klienten/innen und die „gute“ Arbeit mit ihnen.

Die Teilnehmenden dieses Kollegs werden Körper- und Selbstwahrnehmungsübungen kennen lernen, etwa die sogenannten „TRE-Übungen“, die aufgrund der neuesten Erkenntnisse der Stress-, Trauma- und Hirn-Forschung entwickelt wurden. Die Übungen zielen darauf ab, durch mentalen, emotionalen, körperlichen oder zwischenmenschlichen Stress verursachte Anspannungen im Organismus zu lösen. Das Kolleg bietet außerdem die Möglichkeit, mitgebrachte Themen auf supervisorisch-körperorientierte Weise zu bearbeiten. 

Die Teilnehmenden finden so einen gesundheits- und arbeitsförderlichen Umgang mit ihren eigenen beruflichen und persönlichen Stressoren. Körperorientierte Seelsorge basiert auf dem Grundverständnis der Einheit des Menschen aus Körper, Seele und Geist.

Heute - Freitag, 22.06.2018

Ausgebucht - Klick am Deich - Botschaft und Bild - Einführung in die Grundlagen der Digitalen Fotografie, Bildgestaltung und Bildentwicklung

18.06.2018 - 22.06.2018

Beginn: 15:30

Ende: 13:00

Leitung:
Martina Rambusch-Nowak
 
Referent:
Mario Dirks

Ort: Ev. Bildungshaus Rastede

Kursnummer: 22


Wie werden Text und Bild in den verschiedenen Kontexten kirchlicher Arbeit sinnvoll kombiniert? Wie kann das Bild helfen, die Botschaft eines biblischen Textes oder eines geistlichen Impulses zu unterstützen und noch stärker zum Leuchten zu bringen? Wie findet man das richtige Motiv?

Der fotografische Teil dieses Workshops vermittelt Tipps und Tricks zu diesen Fragen und Gestaltungspraktiken. Im Mittelpunkt stehen dabei Techniken der Bildkomposition, die die Teilnehmenden in der Lage versetzen soll, ihre Fotos bewusster und spannender zu komponieren. Als Werkstücke entstehen aus Bild- und Textelementen erstellte Exerzitien-Mappen.

Das Kolleg ist sowohl für den Einsteiger als auch für die ambitionierte Hobbyfotografin geeignet. Bitte mitbringen: DSLR Kamera, Stativ und eigener Laptop.

Freitag, 29.06.2018 - Sonntag, 05.08.2018

Ausgebucht - 50. Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche

29.06.2018 - 05.08.2018

Beginn: 15:00

Ende: 13:00

Leitung:
Prof. Dr. Jonathan Magonet
Dr. Uta Zwingenberger

Ort: Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte

Kursnummer: 23


Christen und Juden treffen sich in diesem Jahr zum 50sten Mal zur gemeinsamen Bibelarbeit. Arbeitskreise am Vormittag sind traditionell das Zentrum der jüdisch-christlichen Bibelwoche. Sie haben unterschiedliche Schwerpunkte: So fragt ein Arbeitskreis nach dem Bezug des Bibeltextes zur Welt von heute, in einem anderen steht der Austausch zwischen jüdischen und christlichen Perspektiven im Mittelpunkt, weitere beschäftigen sich intensiv mit dem hebräischen Urtext oder möglichen künstlerisch-kreativen Umsetzungen des Bibeltextes in Bild und Form.

Vorträge, Gottesdienste und Feiern, die Möglichkeit, eigene Impulse einzubringen, Musizieren, Ausflug und Konzert ergänzen das breite Spektrum jüdisch-christlicher Begegnungen, das diese Woche eröffnet. Die zu bearbeitenden Bibelstellen standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest und können zu gegebener Zeit unter https://www.haus-ohrbeck.de/haus-ohrbeck/bibelforum/ juedisch-christliche-bibelwoche.html abgerufen werden. Zu den Bedingungen des Pastoralkollegs Niedersachsen können vier Personen an der Bibelwoche teilnehmen.

Montag, 30.07.2018 - Samstag, 04.08.2018

Ausgebucht - (Über-)Leben im Pfarrhaus - Ein Kolleg für Pfarrfamilien

30.07.2018 - 04.08.2018

Beginn: 14:00

Ende: 13:00

Leitung:
Dietrich Hannes Eibach
Dr. Julia Strecker

Ort: Haus am Seimberg, Botterode

Kursnummer: 24


„Diese Woche in Brotterode hat uns als Paar gut getan! Wir konnten einmal darüber reden, ob wir wirklich mit der Gemeinde verheiratet sein wollen.“ – „Uns hat besonders gefallen, dass wir als Familie teilnehmen konnten und trotzdem Zeit zum Austausch war.“ –  „Ich habe in dieser Woche neue Perspektiven bekommen, wie wir im Pfarrhaus leben und trotzdem ganz normal sein können.“

Drei Stimmen, die den besonderen Gewinn eines Pfarrfamilienkollegs schildern. Zu diesen positiven Rückmeldungen trägt auch der geschützte Raum zum Austausch bei. Das Kolleg möchte Pfarrfamilien und stellenteilende Ehepaare für die besonderen Herausforderungen des Lebens im Pfarrhaus stärken.

Die genauen Themen werden in Absprache mit den Teilnehmenden bestimmt. Eine Kinderbetreuung entlastet die Eltern in den Arbeitszeiten.

Kooperation mit dem Pastoralkolleg der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck, Hofgeismar; Plätze für bis zu vier teilnehmende Familien aus Niedersachsen.

Montag, 13.08.2018 - Freitag, 17.08.2018

Ausgebucht - Popmusikkultur trifft Kirche - ein Kosmos aus Liebe, Leiden und Sehnen

13.08.2018 - 17.08.2018

Beginn: 15:00

Ende: 13:00

Leitung:
Dr. Folkert Fendler
 
Referent, Referentin:
Imke Schwarz
Dr. Matthias Surall

Ort: Theologisches Zentrum Braunschweig

Kursnummer: 25


Popsongs begleiten und prägen Biographien: von Herbert Grönemeyers „Mensch“ über „Tage wie diese“ von den Toten Hosen bis zu Bob Dylans „Like A Rolling Stone“ und Helene Fischers „Herzbeben“. Popmusik wird unterschiedlich rezipiert: von der Selbstverständlichkeit als akustischer Hintergrund im Alltag über parodistische Abgrenzung wie bei Jan Böhmermann bis zu kritischer Würdigung durch den Literaturnobelpreis.

Das Pastoralkolleg erschließt die existentiellen Tiefen der Popmusikkultur als einen Kosmos aus Liebe, Leiden und Sehnen. Neben Songbeispielen von Bob Dylan, Leonard Cohen, Johnny Cash, AnnenMayKantereit u.a. wird vor allem das Werk von Nick Cave im Mittelpunkt stehen. Wie kann die Fülle existentieller Themen und religiöser Bezüge in Popsongs auch die Gemeindearbeit inspirieren? In Workshops werden Songs bearbeitet, die ins Gespräch mit biblischen Motiven treten. So entstehen Impulse für Andachten, Konfirmandenstunden und andere Felder pastoraler Arbeit, die in kollegialem Austausch weiter entwickelt werden.

Es ist erwünscht, selber Songs – gleich aus welcher Pop-Sparte – und schon vorhandenes Praxismaterial mitzubringen.

Eine Kooperation mit der „Fortbildung in den ersten Amtsjahren“ (FEA), Loccum

Seite: 1 | 2 | 3 | 4

© 2008 Pastoralkolleg / FEA | Impressum | Sitemap