Druckversion
Terminkalender:

Montag, 8. Mai 2017

Reiter-Exerzitien ausgebucht!!

08.05.2017 - 12.05.2017

Beginn: 12:00

Ende: 10:00

Leitung:
Sr. Reinhild von Bibra
Gerhard Dierks
Stephan Remmel
Sr. Adelheid Wenzelmann

Ort: Kloster Wülfinghausen

Kursnummer: 18


Diese Kurswoche verbindet Dynamik und Ruhe, Bewegung und Stille, Reitstall und Kloster. Der klösterliche Gebetsrhythmus bildet den äußeren Rahmen.

Es wird ermöglicht, durch den Kontakt mit dem Pferd zu sich selber zu finden und inneren Bewegungen auf die Spur zu kommen:

Führen und loslassen, sich anvertrauen und tragen lassen, die Aufmerksamkeit schärfen, Angst wahrnehmen und damit umgehen lernen - und bei alledem auch einfach Natur und Stille genießen sowie Zeit zum Beten und für sich haben.

Teilnehmende an Reiterexerzitien berichten u.a. davon, wie ihnen durch das Reiten alltägliche Verhaltensmuster deutlich wurden und wie es ihnen half, Denk-Verspannungen zu lösen.

Das erfahrene Team des Klosters Wülfinghausen sowie ein Reitlehrer führen durch diese Tage. Die Teilnahme ist mit und ohne Vorkenntnisse im Reiten möglich.

Zusätzliche Eigenbeteiligung: € 50,00

Montag, 8. Mai 2017

Face to face - Luther und ich Mal- und Kreativkurs

08.05.2017 - 12.05.2017

Beginn: 15:00

Ende: 13:15

Leitung:
Meike Janßen

Ort: Ev. Bildungshaus Rastede

Kursnummer: 17


Lutherportraits, etwa von Lucas Cranach d.Ä. und d.J., gehören zu unserem Bildergedächtnis. Schon zu Lebzeiten Luthers gab es über 300 Portraits von ihm in den unterschiedlichsten Techniken.

Dargestellt wurde er mit verschiedenen Attributen wie dem Buch (als textbeflissener Humanist), der Schaube mit Pelzkragen, die ihn als Professor kennzeichnet oder mit einer Taube als geistbegabter Kirchenlehrer. Die Druckkunst ermöglichte eine große Verbreitung des Luther-Konterfeis.

In diesem Kolleg werden wir uns Martin Luther bildnerisch nähern, sei es als Kopie oder Zitat. Der Reformator und ich, was macht er mit mir? Wie sehe ich ihn? Nach dem Einstieg mit Lutherbildnissen nähern wir uns dem Selbstportrait - und das nicht nur über die Zeichnung! Selfies und Portraitfotos ermöglichen durch Übermalung oder Collage einen spielerischen und freien Zugang zum Thema.

Holzschnitte geben einen Einblick in das älteste grafische Druckverfahren und erweitern die künstlerischen Möglichkeiten einer persönlichen Herangehensweise und eigenständige Bildfindungen. Dabei wird es kein „richtig oder falsch“ geben, wichtig sind der eigene Weg und die Lust am künstlerischen Tun. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Leiten und Begleiten ausgebucht!!

08.06.2017 - 15.06.2017

Beginn: 06:00

Ende: 20:00

Leitung:
Konstantin Dedekind
Friedhelm Meiners

Ort: St. Jakobi i. Ahrntal / Südtirol

Kursnummer: 19


Täglich finden sich Pfarrerinnen und Pfarrer in verschiedenen Situationen mit unterschiedlichen Menschen wieder, in denen ihre Leitungskompetenz in der Gemeinde gefragt ist. Ehrenamtliche leitend zu begleiten und Hauptamtlichen in angemessener Weise und der eigenen Persönlichkeit entsprechend Vorgesetzte zu sein, ist eine Herausforderung.

Die Fortbildung gibt Raum, in Fallbesprechungen und Theorieeinheiten das eigene Leitungshandeln zu reflektieren und neue Entwicklungsmöglichkeiten zu erschließen. Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. Gemeinsame Bergtouren vertiefen und ergänzen die Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ein Studientag im Abstand eines halben Jahres gehört zur gemeinsamen Nacharbeit.

Aufgrund der erhöhten Kosten für den Auslandsaufenthalt wird zusätzlich zur gestaffelten Eigenbeteiligung ein Beitrag von € 150,00 erhoben.

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern.

Diese Fortbildung beginnt am Donnerstag um 6.00 Uhr mit der Abfahrt in Braunschweig und endet am Donnerstag mit der Rückankunft gegen 20.00 Uhr in Braunschweig.

Sonntag, 11. Juni 2017

Stein(h)art Ein Steinbildhauerkurs AUSGEBUCHT!

11.06.2017 - 16.06.2017

Beginn: 18:00

Ende: 13:30

Leitung:
Axel Kawalla
Axel Richter

Ort: Haus am Schüberg, Ammersbek

Kursnummer: 20


Auf welche Härten und Widerstände treffe ich? Erwachsen mir im Tun neue Kräfte?

„Aller Anfang ist Kunst “- der schöpferische Impuls - ein Ereignis?

Schwerpunkt bildet die Arbeit an einem Kalk-Sandstein. Mit der Einführung in die Welt des Plastischen werden die individuellen Ausdrucksmöglichkeiten gesteigert.

Werkstattgespräche, theologische Reflexionen sowie ästhetisch-künstlerische Fragestellungen werden die bildhauerische Tätigkeit begleiten und unterstützten.

Für diesen Kurs wird wegen der erhöhten Materialkosten zusätzlich zur Eigenbeteiligung ein nach Stellenumfang gestaffelter Beitrag von € 100,00, € 75,00 bzw. € 50,00 erhoben.

 

Der Kurs beginnt am Sonntagabend mit dem Abendessen und endet am Freitagmittag mit dem Verladen der Steine in die PKW.

 

In Kooperation mit der „Fortbildung in den ersten Amtsjahren“ (FEA), Loccum

Montag, 12. Juni 2017

Vernunft und Glaube

12.06.2017 - 15.06.2017

Beginn: 15:00

Ende: 13:15

Leitung:
Dr. Claas Cordemann
Christian Stasch

Referent, Referentin:
Prof. Dr. Annegret Böhmer
Prof. Dr. Volker Gerhardt
Prof. Dr. André Kieserling
Prof. Dr. Cornelia Richter

Ort: Pastoralkolleg Niedersachsen, Loccum

Kursnummer: 21


Der Glaube hat ein Imageproblem, insofern er als unvernünftig gilt: Ideologisch und irrational, eine menschliche Erfindung, Quelle von Gewalt und Intoleranz – so urteilen die lautesten Kritiker.

Umgekehrt gibt es auch christliche Vernunftskepsis: Paulus weiß, dass das Wort vom Kreuz vielen als unvernünftige Torheit erscheint. Und Luther kann zwar Urtext übersetzen und sich für Schulbildung einsetzen, jedoch auch den Stellenwert der „Hure Vernunft“ problematisieren.

Sind Vernunft und Glaube Gegensätze? Oder gibt es Brücken? Eine zunehmend wichtiger werdende Frage für die eigene theologische Existenz und für den Dialog mit Skeptikern, Zweifelnden und Religionslosen, zumal im Jahr des Reformationsjubiläums.

In diesem Kolleg suchen wir nach Antworten aus vier Richtungen. Philosophie erörtert rationale Denkwege, einen „Sinn des Sinns“ anzunehmen. Religionspsychologie erforscht die anthropologischen, vernünftigen Voraussetzungen dafür, dass es so etwas wie Glauben überhaupt geben kann. Soziologie beschreibt den Ort der Religion in der systemisch ausdifferenzierten Gesellschaft. Systematische Theologie schließlich legt den Fokus darauf, das „fides quaerens intellectum“ für die Gegenwart zu buchstabieren.

Vorträge, Diskussionsabschnitte und praktische Kleingruppenphasen wechseln einander ab.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4

© 2008 Pastoralkolleg / FEA | Impressum | Sitemap