pastoralkolleg

Druckversion

Das Pastoralkolleg

Das Pastoralkolleg Niedersachsen ist die gemeinsame Fortbildungseinrichtung der braunschweigischen, hannoverschen, oldenburgischen und schaumburg-lippeschen Landeskirche. Es bietet einen Ort, an dem Pfarrerinnen und Pfarrer, Diakoninnen und Diakone erfahren können, was es bedeutet, in einer lernenden Organisation zu arbeiten. Gelingendes und Schwieriges wird in den einzelnen Kursen reflektiert, gemeinsam machen sich die Teilnehmenden auf die Suche nach neuen, besseren Wegen.

In den Fortbildungsprogrammen finden Sie eine Vielzahl von Veranstaltungen, in denen Sie zu verschiedenen Kompentenzfeldern in einen Austausch kommen, Anregungen durch wissenschaftliche Impulse erhalten und neue Methoden erlernen können.

In den Fortbildungsveranstaltungen geht es um

  • theologische Arbeit und Vergewisserung des eigenen Auftrags
  • kirchliche Verkündigung im Kontext von Wissenschaften und gesellschaftlichen Entwicklungen
  • Reflexion der pastoralen Arbeit in Verkündigung, Seelsorge und Bildungsarbeit, Ökumene und Diakonie
  • kybernetische Aspekte beruflichen Handelns und Kommunikationsfähigkeit auf unterschiedlichen Ebenen.

Dies geschieht durch Weiterbildung und berufliche Qualifizierung im Rahmen von ein- oder mehrtägigen Fortbildungsmaßnahmen, durch Coaching und Supervision, Beratung und Begleitung.

Daneben bietet das Pastoralkolleg Kirchenkreiskonferenzen die Möglichkeit, selbst gewählte Themen fachlich begleitet im bewährten Rahmen der Loccumer Tagungsstätte oder auch an anderen Orten zu bearbeiten.

Terminkalender:

Dienstag, 15. August 2017

Lutherische Identität im Deutschland des Reformationsjubiläums

15.08.2017 - 31.08.2017

Beginn: 16:00

Ende: 16:00

weiterer Termin:
27.08.2017-30.08.2017

Leitung:
Michael Hagen
Christian Stasch
Carlos Luiz Ulrich

Ort: Pastoralkolleg Niedersachsen, Loccum

Kursnummer: 22


Gäste aus aller Welt werden zum Reformationsjubiläum erwartet. Wie werden sie unser Christsein in einem säkularisierten Kontext wahrnehmen und unser kirchliches Leben einschätzen?

Das Pastoralkolleg Loccum hat 2015 eine Studienreise nach Brasilien durchgeführt und dort partnerschaftliche Beziehungen zu lutherischen Kolleginnen und Kollegen und deren Gemeinden geknüpft. Im Jubiläumsjahr 2017 wird es einen Gegenbesuch aus Brasilien geben. In dem Kolleg sollen Pastorinnen und Pastoren, die in ihren Gemeinden und Arbeitsbereichen (18.-22.8.) Gastgeber sein wollen, gemeinsam überlegen, inwiefern ihre eigene Theologie, Frömmigkeit und die hiesigen Formen kirchlichen Lebens eine lutherische Identität zu erkennen geben. Dazu kann auch die Begleitung der brasilianischen Kollegen beim Besuch der Stätten der Reformation (22.8.), bei ihrer Mitwirkung an der „Weltausstellung Reformation“ in Wittenberg (23.-25.8.) oder bei einem Abstecher nach Berlin (25.-27.8.) gehören.

Der Dialog und der Austausch sind lohnend. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es? Wo können wir voneinander lernen? Die Außenperspektive und Nachfragen der Gäste eröffnen eine neue Sicht auf die eigene kirchliche und gesellschaftliche Wirklichkeit.

Das Kolleg richtet sich zuerst an Teilnehmende der Brasilienreise und Pastorinnen und Pastoren, die jetzt Gastgeber sein möchten. Es ist aber offen für alle, die an Partnerschaftsarbeit interessiert sind.

Montag, 21. August 2017

Lust auf Kunst: documenta 14 - ausgebucht

21.08.2017 - 25.08.2017

Beginn: 10:30

Ende: 13:00

Leitung:
Dr. Ursel Wicke-Reuter

Referent:
Thorsten Nolting
NN

Ort: CVJM-Tagungshaus, Kassel

Kursnummer: 25


Alle fünf Jahre wird Kassel zur Metropole gegenwärtiger Kunst, dank der documenta. Künstler aus aller Welt vermitteln einen Eindruck davon, wie sich „Kunst“ in der Gegenwart darstellt. Es gehört zur Inszenierung der documenta, dass das aktuelle Konzept erst spät an die Öffentlichkeit gelangt. Mit Spannung warten Kunstinteressierte und die Kasseler, dass sich der Schleier hebt. Wer wohl auf der Künstlerliste steht? Und ob auch dieses Mal die Stadt selbst zum Ort der Kunst wird?

Wir laden ein, die Weltkunstschau aus nächster Nähe zu erleben, sich herausfordern und anregen zu lassen.

Gelegenheit dazu bieten

  • Führungen durch die Ausstellung
  • eigene Erkundungen
  • Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern
  • Reflexion und Austausch.

Inwiefern die theologische Deutung der Wirklichkeit und die Kunst in einen Austausch kommen - diese Frage wird das Kolleg begleiten.

Kooperation mit dem Pastoralkolleg der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck.

Montag, 21. August 2017

Jesus und sein Image - Ein Kunst- und Medienkolleg

21.08.2017 - 24.08.2017

Beginn: 15:00

Ende: 13:15

Leitung:
Christian Stasch

Referent, Referentin:
Dietmar Adler
Dr. Simone Liedtke
Imke Schwarz

Ort: Pastoralkolleg Niedersachsen, Loccum

Kursnummer: 24


„Jesus Christus (…) ist das eine Wort Gottes“, so schärft es uns die erste Barmer These ein. Doch die mediale Auseinandersetzung geht über das Wort weit hinaus: Eine Vielzahl an Kunstwerken, Filmen und Kurzvideos zeigen die ungebrochene Faszination, die Jesus auf Menschen ausübt – selbst wenn dies komödiantisch oder sogar polemisch daherkommt.

Bild und Film sind nicht gänzlich ins Wort übersetzbar, eröffnen einen anderen Zugang zur Wirklichkeit und neue Rezeptionsmöglichkeiten. Sie sind auf ihre Weise „Christologien“, nämlich unterschiedlichste Jesusdeutungen für die Gegenwart.

So beschäftigen wir uns in diesem Kolleg mit

  • Jesus im Film
  • Jesus in Internet und youtube
  • Jesus in der Kunst
  • Jesusbildern, Cartoons, Karikaturen.

Das Erarbeitete kann Anregungen für unterschiedliche Praxisvollzüge bieten, nicht nur für die Konfirmanden- und Jugendarbeit, sondern auch für Gottesdienst und Erwachsenenbildung.

Montag, 25. September 2017

Als Seelsorgende gut für sich sorgen - ausgebucht

25.09.2017 - 28.09.2017

Beginn: 14:00

Ende: 13:00

Leitung:
Astrid Berger
Erhard Milch

Referentin:
Prof. Dr. Sabine Bobert

Ort: Christophorus-Hotel, Berlin-Spandau

Kursnummer: 27


Wer Krankheit und Sterben anderer Menschen dauerhaft begleiten will, muss gut für sich selbst sorgen können. Körperliche, seelische und spirituelle Ressourcen wollen erlernt, gepflegt und gestärkt werden. Die Grenzen zum Anderen müssen zugleich klar und durchlässig sein. Der eigene geistliche Quellgrund braucht Achtsamkeit, Nahrung und Übung.

Prof. Dr. Sabine Bobert wird uns in das von ihr entwickelte Programm „Mystik und Coaching“ einführen. Die Übungen dienen der Ichstärkung und besseren Selbstabgrenzung zur Burnoutprävention sowie der Aktivierung von Selbstheilungskräften.

In Kooperation mit dem Konvent für evangelische Seelsorge in Krankenhäusern und Altenheimen der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig.

Montag, 25. September 2017

Klick am Deich - Schöpfung und Fotografie - ausgebucht

25.09.2017 - 29.09.2017

Beginn: 15:00

Ende: 13:15

Leitung:
Torsten Nowak

Referent:
Mario Dirks

Ort: Ev. Bildungshaus Rastede

Kursnummer: 28


Ein Foto kann das Erleben der Schöpfung nicht ersetzen; aber die Kunst der Landschaftsfotografie kann es vertiefen. Die Umgebung in und um Rastede und am Jadebusen eignet sich hervorragend, sich mit dem Thema „Schöpfung und Fotografie“ aus christlicher Sicht zu beschäftigen.

So möchte dieses Kolleg unter anderem

  • den Blick schärfen für Dinge, die wir leicht übersehen,
  • das Foto als Botschaft entdecken,
  • im gemeinsamen Gespräch und Lektüre die Schöpfungsthematik vertiefen.

Teil des Kollegs ist ein eintägiger – fotografischer - Pilgerweg auf sieben Seemeilen entlang der Skulpturen zu den sieben Schöpfungstagen von Mariensiel nach Dangast. Neben Informationen zu den einzelnen Skulpturen und den Künstlern soll es mit geistlichen Impulsen innerlich wie äußerlich auf den Weg gehen.

Im fotografisch-technischen Teil dieses Workshops werden wichtige Tipps & Tricks zu den verschiedenen Gestaltungspraktiken vermittelt. Zum Abschluss wird in das Programm Lightroom eingeführt: Aus Fotos entstehen leuchtende Meisterwerke.

Das Kolleg ist sowohl für den Einsteiger als auch für die ambitionierte Hobbyfotografin geeignet. Benötigt werden DSLR Kamera, Stativ, eigener Laptop

Seite: 1 | 2 | 3

Aktuelles:
© 2008 Pastoralkolleg / FEA | Impressum | Sitemap